Yacht  FLAMINGO

Typ:   Najad 460

Basis : Roscoff, Nord-Bretagne zwischen BREST und SAINT-MALO

Bordsprachen:   Deutsch, Französisch und Englisch

   Segelrevier :  Nord- und West-Bretagne - Englische Kanalinseln -  Ärmelkanal

Cornwall - Süd-England - Biskaya - Galicien - Asturien

Crewgröße:   gern nur 2, max. 3 Personen 

Schnelle Anreise in nur 3 Std. mit TGV von Paris nach Morlaix

 

Törnprofile:  Individuell gestaltete Erlebnis- und Urlaubstörns

Navigationstraining in Gezeitengewässern

Kleine Crew, gern nur ZWEI !   

 

FLAMINGO an ihrem Liegeplatz in  Roscoff - Port Bloscon

 

Diese Fotos vom Innenausbau der FLAMINGO sprechen für sich...

FLAMINGO  technisch gesehen:

 

Länge: 46 Fuß = 14 m

Breite: 4,30 m

Tiefgang: 2,15 m

Baujahr 2000, vollständig im Jahr 2016 praktisch auf Neuzustand gebracht.

Verdrängung 16 t

Das langfahrttauglich ausgelegte Rigg mit 120 m² Segelfläche besteht aus einem Rollgroß und einer Genua, die mit Elektrowinschen dichtgeholt werden können.

Der Motor ist ein zuverlässiger Yanmar 4 Zylinder mit 100 PS und Flexofold-Schraube

Ein Bugstrahlruder mit 6 KW erleichtert die Hafenmanöver

Mit 460 l Diesel und 570 l Wasser ist Langfahrt-Autonomie für viele Tage gewährleistet.

Aus einem Boiler stehen 40 Liter Warmwasser ständig zur Verfügung und ein 150 Liter Schmutzwassertank lässt auch ökologisch bei Benutzung der Naßzellen keine Bedenken aufkommen.

Ein Inverter 12 V auf 220 V und ein Generator für 220 V garantieren elektrischen Komfort "wie zu Hause". Dazu gehören Plotter, Radar, Autopilot, AIS Transponder, UKW Seefunk am Kartentisch und an Deck, TV, Heizung, Kühlschrank und Tiefkühltruhe. 

Das Teakdeck und der edle Mahagoni-Innenausbau zeugen von bester schwedischer Bootsbaukunst. Zwei große komfortable Doppelkabinen, wovon die Achterkajüte vom Skipper/Eigner belegt wird, bieten großen Komfort für eine bewusst kleine Crew. Auch Familien mit 1-2 Kindern sind natürlich willkommen an Bord.

 

 

 

 

 

Das Foto rechts zeigt die sehr komfortable Vorschiffskajüte, die den zwei Mitseglern zur Verfügung steht. Ein großes, bequemes Doppelbett, von beiden Seiten zugänglich, viel Stauraum und eine eigene Nasszelle kennzeichnen diese außergewöhnlich komfortable Kajüte.

Unsere FLAMINGO hat  zwei Doppelkabinen, wovon die Achterkajüte vom Skipper belegt wird. Daher sind unsere Törns in erster Linie mit einer exklusiven Zweier-Crew vorgesehen, der die Suiten-ähnliche Vorschiffskabine zur Verfügung steht. Sollte sich gern eine Gruppe von drei Seglern für einen Törn anmelden, so gibt es einen dritten Schlafplatz an Backbord hinter dem Kartentisch, der aber nicht so komfortabel ist, wie die Schlafplätze in den Kabinen. Die zwei kleineren Fotos hier unten zeigen diese Einzelkoje, die auch auf Langfahrt auf See als sogenannte Lotsenkoje genutzt wird. 


 

PIERRE, der Skipper ...

... und Eigner von FLAMINGO segelt seit vielen Jahren einhand und mit Crew im Bereich des Ärmelkanals, in der Biskaya, im Nordatlantik und im Mittelmeer.  Er spricht neben französisch auch fließend deutsch und englisch. Mit seinem beruflichen Hintergrund als Ingenieur hält er sein Schiff in jeder Hinsicht, technisch wie optisch in optimalem Zustand. Seine Yacht  führt er mit Umsicht, Kompetenz und souveräner Gelassenheit. Er legt Wert auf eine entspannte, angenehme Bordatmosphäre, bei der auch gutes Essen nicht zu kurz kommen darf. Mit Engagement führt er seine Crewmitglieder in alle Details des Segelns in diesem anspruchsvollen Revier vor der Küste der Bretagne ein. Besondere Betonung liegt hier natürlich auf der Gezeiten-Navigation, was bei 9m - 13m Tidenhub auch absolut notwendig ist. Ein Segeltörn mit Skipper, so wie die Crew es sich wünscht. 

Inzwischen in Rente öffnen sich zeitlich und geografisch neue Horizonte, so dass auch größere Reisen in Zukunft möglich werden. Gern nimmt er dabei zwei bis maximal drei Mitsegler an Bord, denen an Deck, am Ruder  und am Kartentisch viel Eigenaktivität ermöglicht wird. Doch kann die Besatzung auch gern einfach nur ausspannen, denn Pierre versteht es, seine Yacht auch einhand sicher zu segeln. 

Die Anreise nach Roscoff ist recht einfach und schnell mit dem TGV in etwa 3 Stunden von Paris-Gare Montparnasse nach Morlaix, wo Pierre seine Besatzung mit dem Auto am Bahnhof abholt. 

  

Das Segelrevier:

Die Küste der Nord-Bretagne: Ile d'Ouessant - Roscoff - Ile de Bréhat - Saint-Malo,

die ENGLISCHEN KANALINSELN im Ärmelkanal

und die Küste von Cornwall mit den ISLES of SCILLY vor Land's End

Einfache Anreise mit dem TGV in 3 h von Paris

 

 

Im Sommerhalbjahr segelt Pierre mit seiner  FLAMINGO auf Wunsch auch an der französischen Atlantikküste zwischen Brest und Biarritz und läuft dabei all die wunderschönen Inseln an, die zwischen der West-Bretagne und der Gironde-Mündung diese Küste so abwechslungsreich machen:

Ouessant, Sein, Iles de Glénan, Ile de Groix, Belle-Ile, Houat, Hoedic, Noirmoutier, Ile d'Yeu, Ile de Ré, Ile d'Oléron, Ile d'Aix.

 

Auf Wunsch sind auch Blauwasser-Biskayaüberquerungen nach La Coruna in Galizien und nach Gijon in Asturien möglich, sofern die Törndauer für mindestens 2 Wochen gebucht wird. 

Saint-Malo von See aus gesehen

 

Typische Küstenlandschaft der Nord-Bretagne mit besten Ankermöglichkeiten unweit von Roscoff

ROSCOFF ist ein idealer Ausgangspunkt um die Nord-und West-Bretagne und die Englischen Kanalinseln zu entdecken. Die Anreise nach Roscoff ist recht einfach und schnell mit dem TGV in etwa 3 Stunden von Paris-Gare Montparnasse nach Morlaix, wo Pierre seine Besatzung mit dem Auto am Bahnhof abholt. SAINT-MALO  (s.a. Link Revierinfos) und JERSEY liegen nur 80 Meilen entfernt. Es ist also nur eine Tagereise zu den Englischen Kanalinseln Jersey, Guernsey, Alderney, Herm und Sark. Höhepunkte eines Törns in diesem Revier sind das Ankern im wildromantischen Chausey Archipel, eine "Wildwasserfahrt" im kräftigen Gezeitenstrom des Great Russel, eine Nacht im Schutz des Château de Montorgeuil auf Jersey, ein Hafenbesuch in St. Peter Port/Guernsey oder eine Überquerung des Ärmelkanals zur Ile of Wight oder zu den Iles of Scilly. Kennzeichnend für das Revier ist der enorme Tidenhub von ca. 5 m bei Nippzeit und bis zu 13 m bei Springzeit und die daraus resultierenden starken Gezeitenströme. Es ist für Jean-Yves eine Freude, seine Crew in den Umgang mit diesen Naturgewalten einzuweisen. 

Törnziele nach Westen: Ile de Bréhat, Ile de Batz, Perros-Guirec, Morlaix, Aber Wrac'h, Aber Benoit, Ile d'Ouessant. Vom Massentourismus verschont gebliebene Inseln wie Ouessant, Sein und Molène im Westen der Bretagne mit ihren reizvollen Ankerbuchten und winzigen Fischerhäfen in teilweise wilder Naturlandschaft sind Traumziele für Segler, die ein navigatorisch anspruchvolles Revier mit starkem Tidenhub suchen. Und wer etwas mehr Zeit mitbringt (am besten 2 Wochen), der steuert die für ihre Schönheit, aber auch für ihre Navigationstücken bekannten ISLES OF SCILLY vor der Südwestküste Cornwalls, 35sm südwestlich von LAND'S END an.

Allein vor Anker mitten im Sommer vor der Ostküste von St. Martins auf den ISLES OF SCILLY , eine Tagesreise von Roscoff entfernt

 

Ein paar Fotoimpressionen von  Ile d'OUESSANT im extremen Westen der Bretagne. 

 

Der Kirchturm von LAMPAUL, dem größten Dorf auf der Insel, wurde vor etwa 150 Jahren von der Englischen Königin Victoria finanziert. Ein Geschenk an die Inselbewohner, die die Überlebenden eines vor der Insel gestrandeten englischen Passagierschiffes pflegten, statt sie auszuräubern, wie es sonst zu der Zeit vielerorts noch üblich war. 

Kaum jemand kennt das Chausey - Archipel ...

Nur etwa 25 Seemeilen nordöstlich von Saint-Malo entfernt liegt das durch seine enormen Gezeiten geprägte Archipel von CHAUSEY. Drei bewohnte und viele weitere unbewohnte Inseln und Felsen, die zweimal am Tag ihren Charakter im Einfluss der Tiden völlig verändern. Unser Skipper führt seine Crew mit Kompetenz und Begeisterung in diese einzigartige Inselwelt. Ein unvergessliches Erlebnis für jeden Segler.