Yacht MANAONA

Comfortina 38

Crew:  gern nur 2, max. 3 Personen

 

TÖRNBASIS:  LORIENT Süd-Bretagne

SEGELREVIER: Süd- und West-Bretagne - Biskaya

BORDSPRACHE wählbar: Französisch - Englisch

CREW: gern nur 2, maximal 3,

 

 

Wählbare Törnprofile:

  • Erlebnis- und Urlaubstörns
  • Ausbildungs- oder Trainingstörn in Gezeitengewässern
  • Meilentörns
  • Regattatraining, Segeltrimm
  • Relaxtörn mit kulinarischen Highlights
  • Sprachtrainingstörn in französischer Konversation

 


MANAONA... Der Name kommt aus Madagaskar und bedeutet  "Willkommen". Die MANAONA ist eine als Cruiser-Racer sportlich gezeichnete Yacht. Sie wurde in Schweden bei COMFORT-YACHTS, einer der besten schwedischen Yachtwerften gebaut. Sie besitzt im Gegensatz zu vielen anderen Cruiser-Racern einen besonders komfortablen, typisch skandinavischen Innenausbau in gepflegtem Teak mit gut durchdachter Einrichtung mit maximal 6 Schlafplätzen. Um unserer Crew optimalen Komfort und somit viel Platz zu bieten, werden von diesen 6 Kojen aber nur maximal 3 belegt.

ALAIN segelt gern nur mit 2 Leuten in der Crew, denen das  Vorschiff zur Verfügung steht. Die Salonkojen werden in der Regel nicht belegt (außer bei 3-köpfiger Crew). Die Achterkajüte ist Eignerkammer, die von Alain selbst belegt ist.

 

MANAONA ist ein Cruiser-Racer mit auffallend guten Segeleigenschaften. Mit einer speed-orientierten Segelgarderobe inkl. Spinnaker segelt MANAONA ausgesprochen sportlich. Der Kiel von 2 m Tiefgang ermöglicht Segeln mit wenig Krängung und die ausgeglichenen Rumpflinien machen das Schiff kursstabil und auch bei viel Wind gut beherrschbar. Die Höhe am Wind ist klar überdurchschnittlich und die Spitzengeschwindigkeiten können sich auch im Vergleich mit moderneren Entwürfen sehr wohl sehen lassen.

 

 

Länge 11,6 m, Breite 3,50 m, Tiefgang 2,1 m,

Verdrängung 6,9 t, Segelfläche am Wind 80 m2

MANAONA ist gut ausgerüstet, Racing-orientierte Segelgarderobe, inkl. Spinnaker, GPS, Kartenplotter, VHF-Seefunkgerät, Logge, Echolot, Windmesser  gehören ebenso zur Ausrüstung wie Heizung, Warmwasserboiler, ein großer Kühlschrank und ein 3-flammiger Herd, CD-Player, 12V Anschlüsse zum Laden der Akkus von Telefon, Kamera...,


In der bei uns üblichen KLEINEN CREW mit nur 2 bis maximal 3 Mitseglern ist eine individuelle Törngestaltung gewährleistet!

 

Der Skipper und Eigner der MANAONA: ALAIN

Seit mehr als 30 Jahren segelt ALAIN in allen Seegebieten Westeuropas: Er besitzt den Hochsee-Segelschein B der französischen Handelsmarine. Als versierter Skipper hat er mit Sachverstand seine MANAONA optimiert. Mit Umsicht, Ruhe und langjähriger Einhand-Erfahrung bringt ALAIN sein Schiff durch jede Situation.

ALAIN spricht zwar ein wenig deutsch, doch wäre es für die Mitsegler günstig, wenn sie etwas  französisch sprechen.

Als einfühlsamer, freundlicher Mensch hat ALAIN die Gabe, mit Kompetenz, Geduld und Humor die Crew in alle Einzelheiten der Navigation sowie der Seemannschaft und des Lebens an Bord einzuführen.

Alain bevorzugt es, sportlich zu segeln und den Motor möglichst selten zu starten. MANAONA hat dank einer speed-orientierten Segelgarderobe inkl. Spinnaker ein hohes Geschwindigkeitspotenzial, was Alain gern ausnutzt.

Er überlässt seiner Besatzung bei ausreichender Kompetenz und Erfahrung auch gern das Ruder oder die Navigation, denn Alain widmet sich auch gern selbst den kulinarischen Aspekten des Lebens an Bord.

Rauchen ist auf MANAONA nicht erwünscht, weder unter Deck, noch an Deck.

Auf der MANAONA wird bevorzugt nur mit 2-er-Crew gesegelt

Zur Kommunikation s. Link Segelvokabeln deutsch-französisch 


Mögliche Törnziele

 

Je nach gewählter Törnlänge und Jahreszeit können alle Highlights in der Bretagne und an der europäischen Atlantikküste zwischen Süd-Irland und Gallizien/NW-Spanien angelaufen werden. Die Inseln an der französisch-bretonischen Atlantikküste zwischen Brest und La Rochelle sind von besonderem Reiz: Die Pointe du Raz - das französische Kap Horn - mit der vorgelagerten Ile de Sein in der West-Bretagne ist eine lohnende Herausforderung für ambitionierte Segler. Sanfter segelt es sich vor der Küste der Süd-Bretagne zwischen den Glénan-Inseln, Ile de Groix oder um Belle-Ile. Der Golfe du Morbihan ist mit seinen zahlreichen Inseln ein Kleinod für sich. Weiter nach Süden locken die mancherorts fast subtropisch anmutenden Inseln Houat, Hoedic, Ile d'Yeu und Ile de Ré auf dem Weg nach La Rochelle.

 

Wer BLAUWASSER-Erfahrung sucht, segelt mit MANAONA entweder durch die Biskaya nach Asturien oder Galizien, oder nach Nordwesten via Brest oder Saint Malo auch nach Cornwall, zu den Isles of Scilly, oder zum Fastnet Rock vor Süd-Irland. Dies allerdings nur in den Sommermonaten.

 

Details zu diesem Thema s. Link REVIERINFOS