SAIL - BRETAGNE - ATLANTIC

Individuell gestaltete Segeltörns "à la Carte" mit hochqualifiziertem Skipper

Aktives Segeln in kleiner Crew auf topgepflegter Hochseeyacht von HALLBERG-RASSY

Segeltörns in den Gezeitengewässern der Bretagne, an der Küste der BISKAYA und auf dem Atlantik,

Meilentörns im Atlantik

und im Winterhalbjahr 2021 -22:   Porto Santo - Madeira - Kanaren (Option: Trainingstörn ASTRONAVIGATION)

 

Unser besonderes Törnangebot :   Einführung in die  ASTRONAVIGATION

auf  GWENAVEL (Hallberg-Rassy 39) in kleiner Crew

Einwöchiger Ausbildungstörn in die Theorie und Praxis der Astronavigation

 

 

Erlerne die astronomische Navigation in Theorie und Praxis während eines einwöchigen Segeltörns auf einer HALLBERG-RASSY 39 in einem attraktiven, überwiegend sonnigen Segelrevier am Atlantik vor der Küste der SÜD-BRETAGNE oder im Blauwasser zwischen Portugal, Madeira und den Kanaren.

 

Nächste Termine: 

 

20.11. bis 27.11. oder 27.11. bis 4.12. oder 4.12. bis 11.12. 2021

 

7-tägiger Törn mit Einführung in die ASTRONAVIGATION ; Islandhopping zwischen Lanzarote und La Graciosa: Arrecife, Caleta del Sebo, Rubicon, Puerto Calero, Arrecife, max. 2 Teilnehmer; hochwertige Sextanten werden ohne Mehrkosten gestellt.  Anfragen zu weiteren Details an: sail@biskaya.de 

 

22.1. bis 29.1. Einführung in die ASTRONAVIGATION auf Islandhoppingtörn Lanzarote - La Graciosa – 

 

Einwöchiger Astro-Ausbildungstörn mit etwa 150 sm, an Bord in Arrecife (Int. Flughafen), rund um Lanzarote mit Hafen- und Ankernächten in La Graciosa, Caleta del Sebo, Rubicon, Punta Papagayo, Puerto Calero und zurück nach Arrecife; hochwertige Sextanten werden gestellt.

Auf unserer  GWENAVEL, einer HALLBERG-RASSY 39, kannst Du neben Urlaubs-, Erlebnis- und Trainingstörns im Tidengewässer als Option auch einen einwöchigen Törn mit dem speziellen Profil  "Einführung in die astronomische Navigation" buchen.  Astro-Ausbildung an Bord einer gepflegten, komfortablen Hochseeyacht.  Weitere Details zu Yacht und Skipper s. o. "Unsere Yachten und Skipper" Link GWENAVEL

 

 

Warum segeln wir eigentlich ?

Doch sicherlich nicht, um auch in der Freizeit an Bord wie in einem Büro ständig vor dem Bildschirm eines Kartenplotters zu sitzen. Natürlich ist das GPS praktisch und fördert in der Regel die Sicherheit der Navigation, aber steigert es auch den Spaß am Segeln? Wer Segeln als Erlebnis und Herausforderung in der maritimen Natur versteht, der schätzt auch den Einsatz traditioneller Methoden der Navigation, denn es fordert und fördert unsere sechs Sinne. S.a. Buchtipp "Einfach Segeln"

 

 

Einwöchiger Einführungstörn in die Theorie und Praxis der ASTRONAVIGATION im Rahmen eines Segeltörns auf einer HALLBERG-RASSY 39 in der Süd-Bretagne ab Le Crouesty nahe am Golfe du Morbihan am französischen Atlantik oder auf BLAUWASSERREISE zwischen Portugal, Madeira und den Kanaren (s. Link) Die Theorie und Praxis wird an Bord während eines Törns auf See und vor Anker ausführlich behandelt. Und abends führt der Skipper die Crew in die lukullischen Highlights der Meeresküche des Atlantiks ein. Immer in kleiner Crew mit nur 2 Teilnehmern (und 2 Sextanten).

 

Segelreviere:  Süd-Bretagne, Morbihan, Belle-Ile, Houat, Groix, Yeu, Glénan-Inseln zwischen der Pointe du Raz (Raz de Sein) im Nordwesten und La Rochelle im Südosten. Und als spezielle Winteroption 2021 - 2022: ASTRONAVIGATION auf der großen BLAUWASSERREISE (s. unten)

 

ASTRO in Theorie und Praxis an Bord:

Unsere Ausbildungsthemen: Technik und Gebrauch des Sextanten, Erklärung des Nautischen Jahrbuchs vom BSH, Ortbestimmung über Mittagsbreite, Chronometerlänge, Ort aus zwei Höhen, Einsatz von HO 249 und programmierbaren Rechnern, Großkreisrechnung, Kompasskontrolle, Kartenarbeit, u.v.m...

 

Törntermine sind frei abzusprechen.  Der Skipper und Ausbilder (Wilfried Krusekopf) ist Profiskipper mit Hochschulstudium in Mathematik und Physik und Autor verschiedener Segelausbildungsbücher bei Delius-Klasing

(s. Buchtipps)

 

Crewzusammensetzung: Wir segeln ausschließlich in kleiner Crew, gerne nur zwei, um optimalen Ausbildungserfolg zu gewährleisten und um genügend Platz an Bord zu haben.

 

Gute Sextanten von Freiberger und Plath werden während des Törns zur Verfügung gestellt.

 

Teilnahmekosten für einen 7-tägigen ASTRO-Törn in kleiner Crew mit nur 2 Teilnehmern: 1150,- Euro 

 

Details zu Schiff und Skipper s. Link  GWENAVEL.

 

 Atlantikreise September 2021 bis August 2022

Kleine Crew: gern nur 2, maximal 3 Teilnehmer

Auf allen Etappen kann eine Einführung in die ASTRONAVIGATION als zusätzliche Option gewählt werden. 

Alle unten genannten Termine können auf Wunsch der Mitsegler flexibel um etwa 2-3 Tage verändert werden, um der Crew eine terminlich passende An- und Abreise zu ermöglichen.

Die Törndauer der Blauwasser-Langstrecken ist bewusst großzügig angesetzt, so dass auch bei widrigen Wetterlagen die Rückreise termingerecht möglich wird. Während der ersten und letzten Tage eines zweiwöchigen Törns ist „Island-hopping“ vorgesehen. Alle Törns werden immer in kleiner Crew gesegelt, gern nur 2, maximal 3 Teilnehmer (sofern als Gruppe angemeldet).

Auf allen Strecken wird die Crew aktiv in Navigation, Seemannschaft und Bordgeschehen eingebunden. Dazu auf Wunsch Einführung in Wetterkunde, Hochseenavigation, Hochseefischen. Und  wer es möchte, kann eine Einführung in die Astronavigation bekommen.

 

Die Termine können auf Wunsch der Crew nach Absprache um 2-3 Tage verändert werden, um eine optimale An- und Abreise zu ermöglichen. Die Häfen sind so ausgewählt, dass eine gute Verkehrsanbindung garantiert ist.

 

4.9.  bis 18.9. Le Crouesty/Süd-Bretagne – Vigo (oderPorto) :

14 Tage und ca. 400 sm. An Bord in der Süd-Bretagne in Le Crouesty (TGV Paris-Vannes) – Ankern bei Belle Ile – dann 2-3 Tage Biskayaüberquerung mit Landfall in Galicien: Cedeira – La Coruna – dann etwa 7-9 Tage Küstensegeln in Galicien mit zahlreichen Ankerbuchten und netten Fischerhäfen wie Camarinas, Fisterra, Muros, Islas Cies, Bayona; Törnende in Vigo oder Porto je nach Wind und Wunsch der Crew

 

2.10. bis 9.10. Lissabon – Vilamoura/Algarve

7 Tage Küstensegeln in Portugal, ca. 200 sm; an Bord in Lissabon, dann Cascais/Tejo-Mündung, weitere Tagesetappen: Sines, Cabo Sao Vicente, Baleiira, Lagos, Portimao, Grotten von Benagil, von Bord in Vilamoura mit schneller Shuttleverbindung zum Flughafen Faro

 

30.10. bis 13.11. Vilamoura/Algarve -  Porto Santo - Madeira

14 Tage und ca. 530 sm; an Bord in Vilamoura/Algarve, dann 3-4 Tagesetappen, Küstensegeln an der Algarve: Portimao, Lagos, Baleira, Cabo Sao Vicente, dann ca. 430 sm Blauwasser bis Porto Santo, dort 1-2-3 Tage Inselerkundung, Inselumrundung, dann nach Quinta do Lorde/Madeira, Ankern bei Sao Lourenco, und Törnende in Funchal (Int. Flughafen)

 

20.11. bis 27.11. oder 27.11. bis 4.12. oder 4.12. bis 11.12. 2021

7-tägiger Törn mit Einführung in die ASTRONAVIGATION ; Islandhopping zwischen Lanzarote und La Graciosa: Arrecife, Caleta del Sebo, Rubicon, Puerto Calero, Arrecife, max. 2 Teilnehmer; hochwertige Sextanten werden ohne Mehrkosten gestellt. 

 

25.12. bis 8.1. (wahlweise 1 Woche früher) Madeira – Porto Santo – Graciosa - Arrecife/Lanzarote    

(auf Crewwunsch auch gern ein paar Tage früher oder später)

14 Tage und ca. 350-450 sm; an Bord in Funchal oder Quinta do Lorde/Madeira, dann je nach Wind Abstecher nach Porto Santo, oder direkt 300 sm Blauwasser nach La Graciosa/Lanzarote/Kanaren; Landfall La Graciosa,  Ankern und Inselumrundung, anschließend Inselumrundung Lanzarote, von Bord in Arrecife/Lanzarote (Int. Flughafen)

 

22.1. bis 29.1. Einführung in die ASTRONAVIGATION auf Islandhoppingtörn Lanzarote - La Graciosa – 

Einwöchiger Astro-Ausbildungstörn mit etwa 150 sm, an Bord in Arrecife (Int. Flughafen), rund um Lanzarote mit Hafen- und Ankernächten in La Graciosa, Caleta del Sebo, Rubicon, Punta Papagayo, Puerto Calero und zurück nach Arrecife; hochwertige Sextanten werden gestellt.

 

5.3. bis 12.3. Arrecife/Lanzarote - Graciosa - Teneriffa                            

7 Tage und ca. 250 sm; an Bord in Arrecife, dann Abstecher nach La Graciosa, dann Küstensegeln Lanzarote: Puerto Calero, Punta Papagayo, Rubicon, dann je nach Wind nach Fuerteventura oder nach Teneriffa via Las Palmas/Gran Canaria, weiter nach Teneriffa, von Bord in Santa Cruz de Tenerife

 

Etwa 15.4. bis 30.4.   Gomera – La Palma – Porto Santo – Madeira

14 Tage und ca. 350-400 sm: an-Bord wahlweise in Gomera oder La Palma; dann ca. 300 sm Blauwasser nach Quinta do Lorde/Madeira; dann 40 sm nach Porto Santo, Inselerkundung; zurück nach Madeira, Tagesetappen entlang der Südküste Madeiras, von Bord in Funchal oder Quinta do Lorde (Int. Flughafen); als besondere Option wählbar: Einführungskurs in die Astronavigation, Sextanten werden gestellt.

 

Etwa 21.5. bis 5.6. (wahlweise 1 Woche früher)  Madeira – Porto Santo – Portimao/Algarve

14 Tage und ca. 500 sm: an Bord in Funchal oder Quinta do Lorde/Madeira, dann 40 sm nach Porto Santo, Inselerkundung, dann ca. 300 sm Blauwasser bis an die Algarve; dort in Tagesetappen über Cabo Sao Vicente, Baleiira, Lagos, Ankern an den Grotten von Benagil, von Bord in Portimao (Int. Flughafen, schnelles Shuttle nach Faro)

 

18.6. bis 2.7.  Lissabon – Porto – Vigo/Galicien

14 Tage Küstensegeln in Portugal, ca. 250 sm; an Bord in Lissabon, dann Seixal, Cascais/Tejo-Mündung, weitere Tagesetappen: Peniche, Nazaré, Figuera da Foz, Porto, Viana do Castello, Bayona, Ankern in den Rias Baxas, von Bord in Vigo, schnelle Shuttleverbindung zum Flughafen Vigo oder Santiago de Compostella

 

16.7. bis 29.7. La Coruna – Gijon -- La Rochelle

13 Tage und ca. 400 sm : An Bord in La Coruna (Int. Flughafen in Santiago de Compostella, Shuttle), dann eine Woche Küstensegeln in Tagesetappen in Galicien, Ares, Cedeira, Bares, Viveiro, Ribadeo, Cudilleiro nach Gijon, dann ca. 250 sm Blauwasser/Biskaya bis Ile d’Oléron, Ile de Ré, von Bord im Altstadthafen von La Rochelle (TGV in 2 h nach Paris)

 

31.7. bis 13.8.   La Rochelle – Franz. Atlantikküste – Süd-Bretagne - Le Crouesty/Vannes 

14 Tage und ca. 200 sm; an Bord im Altstadthafen von la Rochelle (TGV in 2 h von Paris), dann in Tagesetappen via Ile de Ré, Les Sables d’Olonne (Vendée-Globe), Ile d‘Yeu, Noirmoutier, Piriac, Ile de Hoedic, Ile d’Houat, Belle-Ile in den Golfe du Morbihan. Von Bord in Le Crouesty oder Vannes (TGV nach Paris in 3 h)

Alle hier genannten Termine können auf Wunsch der Mitsegler nach Absprache flexibel um etwa 2-3 Tage verändert werden, um der Crew eine möglichst gut passende An- und Abreise zu ermöglichen.

 

Alle Details zu Yacht und Skipper s. GWENAVEL

Bei Interesse weitere Details gern per Email:  sail@biskaya.de