TOANI

 

Actual 46   -   sportlicher 14m Cruiser-Racer in Aluminiumbauweise

 Basis:  Süd-Bretagne, La Trinité-sur-mer, oder Le Crouesty

Törns auch in die West- und Nord-Bretagne und zu den Inseln der Französischen Atlantikküste 

Im Sommer auch Törns nach Norden in den Ärmelkanal, zu den Isles of Scilly, zu den Englischen Kanalinseln, oder in die Biskaya nach Galicien 

 

Bordsprachen: Französisch, Englisch und ein wenig Deutsch

Crewgröße: Gern nur 2 oder 3, maximal 4 Mitsegler

 

TOANI auf Blauwasserfahrt in der Biskaya

Wählbare Törnprofile auf TOANI:

Erlebnis- und Urlaubstörn, Segeltraining Navigation und Seemannschaft in Gezeitengewässern, Wetterkunde, Segel- und Speed-Trim, Meilentörns, Familientörns, kulinarische Highlights

 

Der Skipper: PIERRE


PIERRE ist nicht nur Skipper, sondern auch Eigner der TOANI. Entsprechend sorgfältig und umsichtig behandelt er sein Schiff. Das Meer und die Seefahrt hat ihn seit Kindesbeinen fasziniert. Schon als kleiner Junge lernte er auf dem Schiff seines Vaters, einer traditionellen 11m CORNU Holzyacht, den Umgang mit Pinne und Schot. In der Familiencrew lernte er somit sehr früh, vor der navigatorisch anspruchsvollen Küste der Bretagne zu segeln.

Er war noch nicht in der Schule, als er bereits allein einen OPTIMIST segelte. Und ein paar Jahre später entdeckte er das Regatta-Segeln: 1989 belegte er auf einem REQUIN (ähnlich dem Drachen) den zweiten Platz in den französischen Nationalmeisterschaften, was natürlich seinen Ehrgeiz, mehr, schneller, besser zu segeln weiter anspornte. Zahlreiche Regatten auf J 80, JOD 35 und Renn-Katamaranen folgten. Aber so schön das Segeln auch sein mag..., ein ordentliches Studium ist immer noch eine langfristig solidere Lebensgrundlage. Doch die Finanzierung dieses Studium machte Sorgen. Und so war es für Pierre naheliegend, seine Segelpassion zu nutzen, um sein Studium zu finanzieren. Er absolvierte die notwendigen Scheine und arbeitete in den Semesterferien als Skipper und Segellehrer in renommierten französischen Segelschulen. 

Viele Jahre später auf einer längeren Seereise (Kanaren, Kapverden, Transatlantik) wurde ihm schließlich klar, dass das Blauwasser sein "Wasser und Brot" werden sollte und zwar auf dem eigenen Schiff. TOANI, nun schon sein zweites Schiff, ist eine reinrassige Hochsee-Yacht, die ihn in die Lage versetzt, seine ehrgeizigen Skipper-Ambitionen auch geschäftlich umzusetzen. Und so ist es ihm eine Freude, seinen Gästen, seiner Crew, die Begeisterung für das Meer, für die Seefahrt und für die Schiffshandhabung weiterzuvermitteln. Auf TOANI mit PIERRE als Skipper erleben Sie aktiv eingebunden in die Handhabung der Yacht, dabei kompetent, zuverlässig und flexibel betreut, was gute Seefahrt in der Bretagne bedeutet.

Pierre spricht neben seiner Muttersprache auch hervorragend englisch. Und seit etwa einem Jahr lernt Pierre nun auch deutsch, um in Zukunft auch Crews aus dem deutschsprachigen Raum in ihrer Heimatsprache an Bord willkommen heißen zu können.

Ein Törn auf TOANI bietet nicht nur seglerisch, sondern auch kulinarisch echte Höhepunkte:

Pierre legt Wert darauf, dass seine Besatzung nicht nur seemännisch zufrieden ist, sondern auch in kulinarischer Hinsicht Besonderes genießen kann. Gern bereitet er selbst fein gekochte Mahlzeiten zu, wobei er den Reichtum lokaler Produkte umfassend zu nutzen weiß. Die Bretagne bietet neben Fisch und Meeresfrüchten auch hochwertiges Obst und Gemüse, mehr und mehr aus biologischem Anbau. Und gerade auf den Märkten der kleinen Häfen, die von TOANI angelaufen werden, findet man auch lokale Käsesorten von überraschend hoher Qualität. Sofern die Crew es wünscht, kümmert sich Pierre auch gern darum, die zu den Gerichten passenden Weine zu finden. Immer wieder von den Crews besonders geschätzt ist sein selbst gebackenes Brot. Sofern ein Besatzungsmitglied selbst gern kocht, so ist Pierre aber auch gern bereit, die Kombüse abzugeben und Neues dazu zu lernen. 

 

 

Pierre segelt nicht nur Törns mit Gästen an Bord, sondern lässt sich daneben auch genügend Zeit, um hin und wieder mit seiner Familie das Leben an Bord zu genießen. Das Foto hier unten mit seinem Sohn im Mast auf See zeugt von hohem Sinn für Seemannschaft auch in zweiter Generation! Keine Sorge... ein Maximum an Sicherheit ist gewährleistet!


TOANI aus der zweiten Salingsreihe von oben gesehen.                                     Und auch dem Sohn des Skippers mangelt es nicht an Mut

 

Technische Beschreibung

TOANI ist eine schnelle, sehr sportliche und elegante 14 Meter-Yacht. Sie ist in unserer Flottille neben der TAHOMA (16 m Blauwasser-Katamaran) wohl das schnellste und sportlichste Schiff. Der solide in Aluminium gebaute Rumpf wurde von  Jacques Fauroux gezeichnet. Seine Entwürfe sind in vielen Hochseeregatten zu Ruhm gekommen. Das Rumpfmaterial Aluminium in Verbindung mit einem Bleikiel von 2,2 t bei nur 7 t Verdrängung ermöglicht einen tiefen Schwerpunkt und erlaubt viel Segelfläche: 55 m2 Groß, 65 m2 Genua, 160 m2  Spi. Bei 4m Breite ist eine große Stabilität gegeben. Als Trimmhilfe zur Geschwindigkeitsoptimierung stehen 4 Wasserballast-Tanks zur Verfügung. Als Festkieler  ist das Schiff mit 2 m Tiefgang auch noch für  das Anlaufen kleinerer Häfen geeignet. Schnelles, kursstabiles Segeln am Wind genauso wie raumschots kennzeichnet die Yacht. Der helle, freundliche Innenausbau ist komfortabel für 6 Segler vorgesehen, aber Pierre nimmt nur maximal 4 Segler mit, am liebsten nur 2 oder 3, damit jeder genug Platz hat und die individuellen Wünsche berücksichtigt werden können. Es stehen zwei Doppelkojen und 3 Einzelkojen in 3 Kabinen zur Verfügung. Bei Belegung mit Skipper und maximal 4 Mitseglern bleibt der Salon frei. Gern segelt Pierre nur mit 2 Gästen, aber auch eine 3-er oder 4-er-Gruppe ist willkommen. 

Sofern es gewünscht wird, ist dank des hohen Geschwindigkeitspotenzials des Schiffes ein Meilentörn mit bis zu 500 sm in einer Woche oder 1000 sm in zwei Wochen machbar.

Die technische Ausrüstung lässt keine Wünsche offen: Perkins 4 Zylinder mit 30 KW, Radar, GPS, Autohelm 7000 Selbststeueranlage, UKW-Funk mit DSC, Log und Lot, Rettungsinsel, großes Beiboot mit Außenborder, Heizung, Kühlschrank und, und, und ...   

400 Liter Trinkwasser und 200 Liter Diesel geben große Autonomie.

TOANI wurde unter Vollzeug mit perfekt stehenden Segeln von dem Profi-Fotografen BOURDIN vor Belle-Ile abgelichtet.

 

Auf TOANI ist die Mannschaft  wirklich aktiv. Und wie man auf den Fotos sieht, fühlt sich jeder wohl.

Unter Deck ist  TOANI  in hellen freundlichen Farben gehalten.

Das Segelrevier von TOANI

 

         Wohin soll die Reise gehen? 

  •  Süd-Bretagne: Golfe du Morbihan, Quiberon, Houat, Belle-Ile, Groix, Iles de Glénans
  • West-Bretagne: Ouessant, Sein, Camaret, Brest, Douarnenez, Audierne, Pointe du Raz

  • Nord-Bretagne: Saint-Malo, Bréhat, Englische Kanalinseln, Jersey, Guernsey, Alderney, Herm, Sark und das Archipel von Chausey

  • Französische Atlantikküste: Belle-Ile, Noirmoutier, Ile d'Yeu, Ile de Ré, La Rochelle, Gironde

  • Cornwall,  Isles of Scilly

  • Irland, Fastnet Rock, Kerry-Halbinsel, Cork

  • Biskaya: Blauwassertörn nach Nord-Spanien,  Gijon, La Coruna, Galicien

Segeln in Gezeitengewässern


Ebbe und Flut kennzeichnen die bretonischen Gewässer in besonderer Weise.

Hier oben die Hafeneinfahrt von Port-Tudy auf der Ile de Groix in der Süd-Bretagne

 links bei Höchstem Wasserstand am Ende der Flut  und rechts bei Niedrigwasser

Perfekte Ankerbucht in den Isles of Scilly, 35 Meilen südwestlich von Land's End /Cornwall. Das Foto wurde im Hochsommer 2015 aufgenommen, was beweist, dass man auch im Sommer am Atlantik noch einsame Küsten findet.

 

Schreiben Sie uns doch einfach Ihren Törnwunsch: 

sail@biskaya.de