Yacht:  ROUANEZ VIHAN

(Southerly 420 - Northshore Yachts)

 

Basis:  La Trinité-sur-Mer / Süd-Bretagne

Segelrevier:  Süd- und West-Bretagne, Golfe du Morbihan,

Biskaya, Süd-England, Irland

Bordsprachen:  deutsch - englisch - französisch

Crewgröße:  Gern nur 2 Mitsegler, max. 3 

Das Alleinstellungsmerkmal:   Trockenfallen der Yacht bei Niedrigwasser

Rouanez Vihan ist eine elegante und zugleich solide Yacht, die für nur 4 Segler vorgesehen ist, denn Komfort wird auf den Yachten von Southerly ganz groß geschrieben.  Der Name bedeutet "Kleine Königin" auf Bretonisch. Der Rumpf ist als Integralschwerter konzipiert. Mit aufgeholtem Kiel kann Rouanez Vihan problemlos trockenfallen. Trockenfallen bei Niedrigwasser ist das ultimative Gezeitenerlebnis. Mit abgesenktem Kiel besitzt die Yacht dennoch große Stabilität, auch in schwerer See. 

Wählbare Törnprofile:

  • Individuell gestalteter Urlaubs- und Erlebnistörn
  • Einführung in die Gezeitennavigation, Segeln im Tidenstrom, Trockenfallen
  • Einführung in das Einhandsegeln

Der Skipper:   DOMINIG

Dominig ist in der West-Bretagne als waschechter Bretone geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er mit der Segelei und seitdem hat ihn diese Leidenschaft bis heute nicht losgelassen. Dank vieljähriger Arbeit in Deutschland und England spricht Dominig fließend deutsch und englisch. Auf der Grundlage seiner mehr als 40 -jährigen Segelerfahrung im Nord-Atlantik und den  Ausbildungen zum ICC (Certificate of Competency Sail and Motor) und YMO (Yachtmaster Offshore) ist es ihm eine Freude, die Crew in alle lokalen und navigatorischen Besonderheiten des Segelns in der Bretagne, in der Biskaya oder in den Britischen Inseln einzuführen. Gern zeigt er der Crew dank des aufholbaren Kiels von ROUANEZ VIHAN einige seiner "geheimen" Lieblingsbuchten, die von größeren Yachten mit Festkiel nicht angelaufen werden können. 

Nachdem Dominig in den Jahren zuvor  familienfreundliche Kreuzer ebenso wie sportliche Rennkatamarane gesegelt hatte, kaufte er ROUANEZ VIHAN, um mit einem universell einsetzbarem Rumpf ohne Stress auch die schwieriger zu erreichenden Highlights der Westeuropäischen Küsten in Ruhe anzulaufen. Statt "Meilen abzudreschen" (was er in jüngeren Jahren zu Genüge getan hat), ist es ihm eine Freude, seine Crew in entspannter Atmosphäre auf  umsichtige und einfühlsame Weise in die Navigation und Seemannschaft vor der bretonischen Küste einzuweisen.

 

Viel Eigenaktivität der Crew ist auf ROUANEZ VIHAN selbstverständlich. 

 

Dominig hat selbstverständlich alle Covid-19 Impfungen bekommen, so dass Skipper und Crew sorgenfrei miteinander segeln können.
Essen und Trinken an Bord: In der Regel wird an Bord gekocht (frisch und appetitlich), denn gerade vor Anker oder in kleinen Häfen ist es oft mühsam, oder gar unmöglich, ein Restaurant aufzusuchen. Es gibt aber auch hin und wieder im Laufe des Törns eine Gelegenheit, an Land in einem netten Restaurant zu Abend zu essen.

Sicher festgemacht im Hafen ist gegen alkoholische Getränke nichts einzuwenden, nicht jedoch auf See während des Segelns, oder bei unsicheren Wetterbedingungen vor Anker, die eventuell auch in der Nacht einen Wechsel des Ankerplatzes notwendig machen. 

Es gibt eine Angelausrüstung an Bord, doch ist es meist ratsam, vorsichtshalber auf einem der lokalen Märkte frischen Fisch oder Meeresfrüchte einzukaufen.
Dominig legt Wert darauf, dass an Bord von ROUANEZ VIHAN nicht geraucht wird.

 

Crewgröße: 

Aufgrund der mehr auf Komfort als auf Kojenzahl ausgerichteten Innengestaltung werden auf ROUANEZ VIHAN in der Regel nur ZWEI Personen in die Crew genommen, ausnahmsweise auf Wunsch auch 3, doch dies nur bei Gruppenanmeldung. Den beiden Mitseglern steht die Doppel-Vorschiffskabine zur Verfügung. Wahlweise kann auch einer der Mitsegler im Salon schlafen. Der Skipper schläft in der Achterkajüte. 

 

Der komfortable Salon mit der achtern angrenzenden Pantry bietet rund um den wirklich großen, aufklappbaren Tisch reichlich Platz auch für größere Malzeiten.

Anders als auf vielen modernen Yachten gibt es auf ROUANEZ VIHAN einen wirklichen Kartentisch. Dominig hat diesen Bereich für den Navigator mit allem ausgerüstet, was für Küsten- und Langfahrt wichtig ist. 

Den Mitseglern steht die geräumige Doppelkabine im Vorschiff zur Verfügung. Stauraum ist reichlich vorhanden.

Technische Infos zum Schiff

Das bemerkenswerteste Merkmal der Yacht ist der variable Tiefgang zwischen 90 cm und 2,80 m. Es handelt sich dabei nicht um ein Schwert, sondern um einen  drehbar-beweglichen Ballastkiel in einem fest unter den Rumpf gebolzten Ballastboden mit insgesamt 3900 Kg Gewicht. Damit ist bei abgesenktem Kiel sicheres Seesegeln genauso gewährleistet, wie bei aufgeholtem Kiel problemloses Trockenfallen. Bei 30 % Ballastanteil ist die Yacht genauso kentersicher wie eine traditionelle Yacht mit Festkiel.

Die Yacht hat zwei Doppelkabinen, eine achtern (vom Skipper belegt) und eine im Vorschiff für die Mitsegler.

 

Länge: 12,60m

Breite: 4,03m

Tiefgang: 90 cm - 2,80m, somit problemloses Trockenfallen möglich

Verdrängung: 11,8 Tonnen

Motor: Yanmar 55 PS

Segelflächen: Groß 38m², Genua 32m²

Navigation: Kartenplotter (OpenCPN), Radar, AIS, Navtex, Papierkarten, Seehandbücher und Sextant.

Sicherheit: Komplett ausgerüstet für weltweite Fahrt inkl. EPIRB und MOB-Sender 

Verschiedenes: Autopilot, Solar- und Wind-Ladesysteme, Backofen, Kühlschrank, Gefrierschrank, Heizung, Fäkalientank, Fernseher...  

Wählbare Segelreviere

Süd- und West-Bretagne, Golfe du Morbihan, Inseln an der französischen Westküste,

Biskaya, Cornwall, Isles of Scilly, Irland, Galicien

Mit ROUANEZ VIHAN können dank des variablen Tiefgangs (maximal 2,80m, minimal 90 cm !) auch sehr kleine Häfen und Ankerbuchten angelaufen werden. Diese Eigenschaft ist gerade in der Bretagne besonders wertvoll, denn es gibt bei uns zahlreiche malerische, einsame Buchten, die für tiefgehende Yachten tabu sind: Golfe du Morbihan, trockenfallende Häfen wie Sauzon auf Belle-Ile oder auf Ile de Sein an der berühmt-berüchtigten Pointe du Raz. Trockenfallen bei Niedrigwasser ist das ultimative Gezeitenerlebnis.

Ferner:

Flußläufe wie Odet und Aven, Inseln wie Belle-Ile, Houat, Hoedic, Groix, Glénan, Sein, Molène, Ouessant..., oder im Süden Ile d'Yeu, Ile de Ré und Oléron.

Im Sommer auch über die Biskaya nach Galicien oder gen Norden nach Irland oder Schottland.

Erstaunliche 5 Meter Tidenhub in Port-Tudy auf Ile de Groix, südlich von Lorient

Mit ROUANEZ VIHAN das Trockenfallen im Gezeitenrevier der Bretagne erleben...