HABANERA

Typ: Hanse 342

Nur ZWEI Personen in der Crew 

Bordsprache: Französisch oder Englisch

BASIS:    Süd-Bretagne / Le Crouesty / Golfe du Morbihan

Segelrevier:  Bretagne, Biskaya, Süd-Irland, französische Atlantikküste, Galicien

Auf  HABANERA segeln wir grundsätzlich nur in KLEINER CREW mit nur 2 Personen als Besatzung, denn es gibt nur zwei Kajüten auf der 34 Fuß langen Yacht. HABANERA ist ideal, um eine individualisierte Törngestaltung in kleiner Crew zu einem besonders günstigen Preis zu garantieren (s. Konditionen)

Wählbare TÖRNPROFILE:

  • Erlebnis- und Urlaubstörn
  • Trainings- und Ausbildungstörn: Segeln in Gezeitengewässern, Tidennavigation
  • Allgemeines Navigationstraining mit und ohne Elektronik
  • Einführungstörn in das Einhandsegeln
  • Classic-Sailing, Segeltörn OHNE GPS und ohne elektronische Hilfsmittel

 

Die Yacht

HABANERA ist eine eher sportlich orientierte Yacht aus der HANSE-Werft, gezeichnet von Judel & Vrolijk. Mit 34 Fuß Rumpflänge und zwei Kabinen (s. Zeichnung) ist es die ideale Yacht für eine kleine Besatzung. Darum nimmt Maurice, der Skipper und Eigner des Schiffes auch nur zwei Leute in die Crew. Den beiden Besatzungsmitgliedern steht eine wirklich komfortable Vorschiffskabine mit genügend Stauraum zur Verfügung. HABANERA ist klein genug, um auch schnuckelige Ankerbuchten anlaufen zu können, die für größere Yachten unerreichbar sind. Und - ganz wichtig - das Schiff kann problemlos auch einhand gesegelt werden.  Interessierten Mitseglern zeigt der Skipper gern seine Kniffe für das Einhandsegeln. HABANERA ist in jeder Hinsicht für die sichere Ozeanreise ausgerüstet und hat mit Maurice als Skipper bereits zwei Atlantiküberquerungen ohne Probleme hinter sich.

 

 

                           Technische Daten:                            

 

                           Länge 10,35m

                           Breite 3,4m

                           Tiefgang 2m

                           Verdrängung 5,1 t

                           Ballast 1,7 t

                           Segelfläche 70m²

                           Gennaker 81 m²

                           Motor Yanmar 3YM20 mit 21 Kw

                           Frischwasser: 240 l

                           Diesel: 80 l

 

Der Skipper

MAURICE ist Skipper und Eigner von HABANERA

                           Maurice am Ruder seiner HABANERA                                                                    Maurice mit seinem Sohn Olivier an Bord

Schon mit 5 Jahren hatte sich MAURICE zum Ziel gesetzt, später einmal Schiffsführer zu werden. Schritt für Schritt wurde dieses Ziel verfolgt: Als Kind anfangs auf Jollen, dann später als junger Mann als Crewmitglied auf HELISARA III, der legendären Regattayacht von Herbert von Karajan. Um schließlich selbstverantwortlich segeln zu können, machte Maurice als junger Mann den französischen Hochseeschein. Später als Familienvater musste es dann auf See etwas ruhiger zugehen und so segelte er mit Frau und Kindern eher erholsam im Mittelmeer, in der Bretagne und im Ärmelkanal. Inzwischen ist MAURICE in Rente, was ihm neue Horizonte eröffnet, denn nun hat er Zeit, mit und ohne Besatzung auch mal wieder etwas weiter hinter den Horizont zu schauen. Mit nunmehr einem halben Jahrhundert Segelerfahrung, einhand wie auch mit Crew, hat Maurice inzwischen mit HABANERA zweimal den Atlantik überquert.  Die schwierige Rückreise über Bermuda und die Azoren zurück in die Heimat am Golfe du Morbihan hat er einhand gesegelt.  Und um die Heimatgewässer seiner HANSE-YACHT kennen zu lernen, hat Maurice im letzten Sommer via Ärmelkanal und Nordsee Baltische Küsten angesteuert. 

 

Maurice ist aber nicht nur ein kompetenter, erfahrener und zuverlässiger Skipper. Wer mit ihm segelt, merkt schnell, dass er neben allem technischen Sachverstand auch eine feinsinnig, emotionsreiche Haltung zum Meer, zum Wolkenhimmel, zu seiner maritimen Umgebung besitzt. Und Maurice schätzt es, wenn diese Wahrnehmungshaltung als "Liebhaber des Meeres" auch von seiner Besatzung geteilt wird. Gern zitiert er einen Ausspruch von Joshua Slocum, dem historisch ersten Einhand-Weltumsegler: "Wo immer mein Boot und ich auch gemeinsam unterwegs sind, wir sind glücklich und frei  ". Maurice ist insbesondere in marinehistorischer Literatur sehr belesen und so kann er manch eine gute Geschichte zwischen selbst Erlebtem und historisch Interessantem erzählen.

 

HABANERA ist alles andere als eine große Luxusjacht, aber jeder Mitsegler merkt es schnell, dass Schiff und Skipper in einer engen Beziehung stehen, die sich nicht zuletzt auch in der Bootspflege wiederspiegelt. 

 

Das Segelrevier - Mögliche Törnziele

Drei verschiedene Ankerplätze in der Süd-Bretagne

 

Vom erholsamen Islandhopping in der Süd-Bretagne und im Golfe du Morbihan bis zum Blauswasser-Trainingstörn in der Biskaya ist alles machbar. Je nach gewählter Törnlänge und Jahreszeit können alle Highlights an der europäischen Atlantikküste zwischen Süd-Irland und Galicien/NW-Spanien angelaufen werden. Die Inseln an der französisch-bretonischen Atlantikküste zwischen Brest und La Rochelle (unser Heimatrevier) sind von besonderem Reiz: Die Pointe du Raz - das französische Kap Horn - mit der vorgelagerten Ile de Sein in der West-Bretagne ist eine lohnende Herausforderung für ambitionierte Segler (s.a. Link REVIERINFOS). Sanfter segelt es sich vor der Küste der Süd-Bretagne zwischen den Glénan-Inseln, Ile de Groix oder um Belle-Ile. Der fast subtropische anmutende Golfe du Morbihan ist mit seinen zahlreichen Inseln ein Kleinod für sich. Weiter nach Süden locken die mancherorts fast subtropisch anmutenden Inseln Houat, Hoedic, Ile d'Yeu und Ile de Ré auf dem Weg nach La Rochelle.  Unabhängig vom gewählten Törnziel ist die Navigation im Gezeitengewässer hier überall gegenwärtig. Details zu diesem Thema s. Link REVIERINFOS. 

Wer BLAUWASSER-Erfahrung sucht, segelt mit HABANERA entweder durch die Biskaya im Sommer nach Asturien oder Galicien, oder nach Nordwesten in den Ärmelkanal via Brest nach Cornwall, zu den Isles of Scilly. Einer der Seglerträume ist es, einmal den Fastnet Rock vor der Südküste IRLANDS zu umrunden. Kein Problem mit HABANERA. Und alle Törns garantiert immer in kleiner Crew mit nur zwei Personen als Besatzung.

Ein paar Impressionen aus dem Golfe du Morbihan