Sail-Bretagne-Atlantic

Segeltörns à la Carte

Individuell gestaltete Segeltörns (Urlaubstörns, Trainingstörns, Skippertraining, Meilentörns für den Hochseeschein) in der NORD- und SÜD-BRETAGNE und am französischen ATLANTIK. Aktives Segeln in kleiner Crew auf topgepflegten Hochseeyachten wie HALLBERG-RASSY in Tidengewässern mit zuverlässigen, hochkompetenten Skippern in Saint-Malo, Granville, Lorient, Trinité, Le Crouesty, Golfe du Morbihan, Arzal und La Rochelle. Segelabenteuer in den Gezeiten der Biskaya.

 

Das Segelrevier  SÜDBRETAGNE

... hat viele Gesichter:  mal herb ... mal sanft

Bild links: Leuchtturm LE FOUR nach einem Sturm     Bild rechts: Ankern im Odet wie in Abraham's Schoß


Klimatabelle Süd-Bretagne

Starker Tidenhub und ausgeprägte Gezeitenströme prägen auch in der Süd-Bretagne die Küstenlandschaft. Der Golfe du Morbihan und die vorgelagerten Inseln BELLE-ILE, GROIX, HOUAT und HOEDIC zählen zu den reizvollsten Segelrevieren in ganz Europa. Die beiden Fotos zeigen dieselbe Bucht einmal bei Hochwasser und etwa 6 Stunden später bei Niedrigwasser. Der Tidenhub beträgt im Golfe du Morbihan zur Springzeit etwa 5m und bei Belle-Ile etwa 6m. Die Tidenströme können bis zu 6 Knoten betragen. Zahlreiche malerische Fischerhäfen und komfortabel gestaltete Marinas bieten Schutz und Abwechslung. Segelabenteuer in den Gezeiten der Biskayaküste.


Die Süd-Bretagne unterscheidet sich von der Nord-Bretagne vor allem durch ein milderes Klima und deutlich mehr Sonnenschein. Am Golfe du Morbihan werden im Mittel etwa 2200 Stunden Sonne pro Jahr gemessen. Das sind nur etwa 10% weniger als an der Côte d'Azur. Hingegen sind die Tiden und Gezeitenströme beim Segeln ebenso prägend wie in der Nord-Bretagne.

Das extrem vielfältige tidengeprägte Segelrevier erstreckt sich von Brest im Westen bis zur Loire-Mündung im Südosten. Zahlreiche Häfen, Inseln und Marinas bilden reizvolle Tagesziele: Ile de Sein, die Passage des RAZ DE SEIN, auch als das "französische Kap Horn" bekannt, die Bucht von Bénodet und Concarneau mit den Iles de GLÉNAN, Lorient mit der vorgelagerten Ile de GROIX, Quiberon und BELLE-ILE, der Golfe du Morbihan und Vannes, die Inseln Houat und Hoedic. Das sehr milde Klima der Region ermöglicht es ganzjährig zu segeln. Die Wassertemperaturen betragen zwischen 11°C im Winter und ca. 18-20°C im Sommer. Die Lufttemperaturen liegen mittags im Juli zwischen 22°C und 30°C. und im November oft noch bei ca. 10 -15°C.  Das Frühjahr beginnt bei uns im März! Und mit ein wenig Glück segeln Sie noch im Oktober mittags im T-Shirt! Zwar kann immer mal wieder ein Tief über England hinwegziehen, was dann auch bei uns einen Regentag mit sich bringt, aber die Tage mit Sonnenschein überwiegen deutlich.

Der Tidenhub beträgt in Brest bei Springzeit etwa 9m und bei Nippzeit 3m. Weiter im Südosten nimmt die Tide etwas ab und so sind es "nur noch" 6m bei Springzeit und 2m bei Nippzeit im Bereich von Lorient - Belle-Ile. Die Gezeitenströme sind mit bis zu 7 Knoten besonders stark im Golfe du Morbihan.

Die der Küste vorgelagerten Inseln sind in wenigen Segelstunden zu erreichen und bieten reizvolle Ankerplätze in felsigen Buchten oder vor Sandstränden mit kristallklarem Wasser. Stets ist binnen kurzer Zeit einer der zahlreichen malerischen Fischerhäfen oder eine gut ausgestattete Marina erreicht.  Die Süd-Bretagne ist als Tidengewässer sicherlich ebenso reizvoll wie die Nord-Bretagne und bietet dabei ein deutlich milderes Klima.

 

 

Segeln in Gezeitengewässern

 

Wilfried Krusekopf

Delius-Klasing 2017

 

Viele Ostsee- und Mittelmeer-Segler halten das Befahren von Gewässern mit Gezeiteneinfluss für zu risikoreich und scheuen einen solchen Törn. Tatsächlich kann dieser bei schlechter Vorbereitung schnell zu Problemen führen. Doch für den westeuropäischen Segler sind die Tiden eine schöne Abwechslung, und für weltweites Segeln sind gute Kenntnisse über die Zusammenhänge der Gezeiten unabdingbar.

Basierend auf den physikalischen Hintergründen von Ebbe und Flut wird der tidenunerfahrene Fahrtensegler durch dieses Buch in die Lage versetzt, einen Segeltörn in Tidengewässern zu planen und diesen entspannt und sicher durchzuführen. Es zielt in erster Linie pragmatisch auf den Einsatz von Kenntnissen über die Gezeiten in häufig auftretenden Törnsituationen ab:

  • Entstehung der Gezeiten und ihre Einflussvariablen
  • Informationsquellen und technische Hilfsmittel
  • Verschiedene Methoden zur Bestimmung der Gezeiten
  • Tidennavigation in der Segelpraxis mit möglichen Problemen im Küstenbereich
  • Trockenfallen
  • Törnplanung in Gezeitengewässern

Als ehemaliger Mathematik- und Physiklehrer hat Wilfried Krusekopf nach seiner Übersiedlung in die Bretagne dort im Jahr 2000 eine deutsch-französische Skippervereinigung mit dem Ziel gegründet, deutsch- und französischsprachigen Crews Erfahrung im Segeln in Gezeitenrevieren zu ermöglichen. Mit über 40 Jahren Segelerfahrung und etwa 150.000 Seemeilen im Kielwasser der eigenen Yachten im gesamten Atlantik versteht er es ausgezeichnet, das seemannschaftliche, navigatorische und meteorologische Hintergrundwissen fachkundig und praxisorientiert zu vermitteln.

 

Törnführer

SÜD-BRETAGNE

Autor: Ralf Paschold

1. Auflage 2016, Selbstverlag 

Dieser Törnführer beschreibt ausführlich und mit mehr als 100 Fotos  36 Häfen, zahlreiche Ankerbuchten, vorgelagerte Inseln, den Golfe du Morbihan, Meeresbusen, die Flüsse Odet und Vilaine sowie alle Besonderheiten dieses reizvollen Revieres. Eine einzigartige Küste. Historische Häfen, moderne Marinas, mystische Landschaften, weite Strände und wilde Klippen. Segeln in der geschützten Baie de Quiberon oder Hochseegefühl auf dem offenen Atlantik. Wunderschöne Buchten und Inseln, die entdeckt werden wollen. Hinzu kommt ein vielfältiges Angebot an Fisch und Meeresfrüchten. Die Pantry avanciert zur Sterne-Küche. Auf 60 Grafiken werden Ansteuerungen und Hafenpläne dargestellt. Für das kulinarische Erlebnis an Bord sorgen zahlreiche Rezeptideen. 256 Seiten, 1. Auflage 2016, Preis: 34,90 €

 

Bestellt werden kann der Törnführer bei:  www.france-sail.com; Email: paschold@france-sail.com

 

 

 


Kennen Sie Belle-Ile, die Glénan-Inseln, Ile de Groix, Houat, Hoedic?

 

Hier ein paar Fotos von der Pointe du Raz, dem "Kap Horn Frankreichs" und der Passage "Raz de Sein"  zwischen der Pointe du Raz und der Ile de Sein.


WEBCAM: West-Bretagne POINTE DU RAZ - ILE DE SEIN

http://audierne.info/webcamsgaleries/webcams/pointe-du-raz/

 

...und ein paar weitere Impressionen aus der sonnigen Süd-Bretagne:



Kräftige Gezeitenströme und ein ausgeprägter Tidenhub machen das Küstensegeln interessant. Zwischen den Inseln kann der Gezeitenstrom mehrere Knoten erreichen und im Golfe du Mobihan beträgt er in einer engen Passage bis zu 8 Knoten. Der Tidenhub schwankt zwischen etwa 2m bei Nippzeit und bis zu 6m bei Springzeit.


Yacht im Hafen bei Hochwasser

...und dieselbe Yacht einige Stunden später